Neues aus dem Ministerium

Medien-Information der Bildungsministerin Britta Ernst vom 08.12.2016

Download
Strategie Bildung in der digitalen Welt
0812_digiLernen 12.12.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.4 KB

Brief der Bildungsministerin Britta Ernst zum Schulstart 2016/17

Download
Brief_an_die_Schulen Sept. 16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 736.1 KB
Download
Schulstart 2016-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.3 KB

Brief der Ministerin Britta Ernst vom 11.01.2016

Download
Info der Ministerin Ernst 11.01.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 768.5 KB

15. Juli 2015 Start der Ausschreibung „Schulische Assistenzkräfte an Grundschulen“

Landesweit sind unbefristete Voll- und Teilzeitstellen zu besetzen
KIEL. „Mit Beginn des neuen Schuljahres werden wir die ersten Schulischen Assistenzkräfte
an unseren Schulen begrüßen können“, sagte Bildungsministerin Britta
Ernst heute (15. Juli) in Kiel. Es lägen bereits zahlreiche Bewerbungsanfragen vor. Am
Sonnabend, 18. Juli, würden die Stellen, die beim Land eingerichtet werden, nun landesweit
in den Printmedien unter Hinweis auf die nähere Information im Internet unter
www.schleswig-holstein.de/Schulassistenz ausgeschrieben. Zudem ist für Interessenten
bereits eine kostenfreie Rückruf-Hotline unter der Nummer 0800 24 60 601
freigeschaltet.
„Die Schulischen Assistenzkräfte werden die schon bestehenden multiprofessionellen
Teams aus Lehrkräften, Sonderpädagogen und Schulsozialarbeitern in unseren
Grundschulen verstärken. Sie unterstützen die Lehrerinnen und Lehrer bei der Gestaltung
einer inklusiven Schule“ sagte Ernst. „Wir erfüllen damit eine Forderung insbesondere
der Lehrkräfte, die den Bedarf für eine solche Unterstützung immer wieder
formuliert haben.“
Das Land stellt jährlich 13,2 Millionen Euro für den Einsatz von Schulischen Assistenzkräften
zur Verfügung. Im Rahmen eines Drei-Optionen-Modells können Schulträger
die Assistenzkräfte entweder selbst oder mit Hilfe eines freien Trägers beschäftigen.
Wo diese Lösungen nicht gewählt werden, übernimmt das Land die Anstellungsträgerschaft.
Nach dem derzeitigen Stand haben sich knapp 40 Prozent der Schulträger
für die ersten beiden Optionen entschieden, während rund 60 Prozent für die dritte
Variante stimmten.
Landesweit sind unbefristete Stellen in Voll- und überwiegend Teilzeit zu besetzen.
Die Stellenausschreibung des Landes richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, sozialpädagogische
Assistentinnen und Assistenten sowie Kinderpflegerinnen und -
pfleger und andere vergleichbar ausgebildete pädagogische Fachkräfte. Außerdem
können sich sozial erfahrene Personen bewerben, die sich mindestens drei Jahre in
einem der Schulischen Assistenz vergleichbaren Tätigkeitsfeld - zum Beispiel im
Rahmen der Offenen oder gebundenen Ganztagsschulen - schon bewährt hätten.
Die Eingruppierung der Schulischen Assistenzkräfte wird sich nach dem Tarifvertrag
für den öffentlichen Dienst der Länder richten.
Verantwortlich für diesen Pressetext: Thomas Schunck | Ministerium für Schule und Berufsbildung | Brunswiker Straße 16-22,
24105 Kiel | Telefon 0431 988-5805 | Telefax 0431 988-5815 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de | Medien-Informationen der
Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet
unter www.ministerium.schleswig-holstein.de